Flautista Maine Coon Cats

Farben






Grundfarben ohne Zeichnung non agouti = keine Wildfärbung = solid:

 

  • black
  • blue (Verdünnung zu black)
  • red (auch bei solid immer mit Zeichnung – Geisterzeichnung genannt)
  • crème (Verdünnung zu red)
  • white



Extras:

 

  • smoke - jedes Haar ist an der Haarwurzel bis max. zur Hälfte silbergrau bis weiß und dann vollfarbig, weißes Unterfell
  • tortie - d. h. eine black mit Rotanteilen oder eine blue mit Crèmeanteilen



Grundfarben mit Zeichnung agouti = Wildfärbung auch tabby (engl. = gefleckt)

 

  • classic/bloched - klassisch „gestromt" Schmetterlings- oder auch Räderzeichnung
  • mackerel - „gestreift" oder auch „getigert" (engl. = Makrele)
  • seltener spotted - „getupft", wie nicht durchgängiges mackerel
  • und ticked - fein „gestrichelt"


Hinweis: Die Unterscheidung zwischen red tabby und red solid fällt nicht immer leicht. Die helle/weiße „Brille" um die Augen und die helle/weiße Kinnpartie sind Anzeichen für einen red tabby. Fehlen diese weißen Stellen, handelt es sich um red solid. Ebenso weisen die anderen Farb-tabby dieselben hellen Bereiche auf. Haben sie keinen weiteren Weißanteil im Fell, sind sie tabby ohne weiß.

Extras:

 

  • silver - jedes Haar ist zur Hälfte von der Haarwurzel an silbergrau und dann entsprechend der Farbe gebändert
  • torbie (auch tortie tabby) - d. h. eine black tabby mit Rotanteilen bzw. bei blue tabby mit Crèmeanteilen (Verdünnung)


Seltene Farbvarianten für Maine Coon Katzen sind

 

  • shaded - nur ein kleiner, oberer Teil des Haares trägt die Färbung, wie ein Farbschatten im Fell
  • shell - nur die oberste Haarspitze trägt die Färbung, wie ein Hauch Farbe
  • seltene Zeichnung ticked

Puderkitten ein Phänomen

Das sind Katzenbabys, die erst einmal keine klassische Färbung zeigen, wenn sie geboren werden. Das Kätzchen sieht dann aus, als wäre es mit weißem Puder bestäubt. Mal mehr, bis fast weiß, mal weniger. So richtig hat sich die Ursache noch nicht gefunden. Niemand weiß momentan zu sagen, warum, weshalb und wieso. Schädlich oder schlimm ist es nicht, eher lustig und niedlich. Mit der Zeit, meist in den ersten Wochen und Monaten, geht das Weiß zurück und die eigentliche Farbe zeigt sich, wie bei anderen Katzen auch, oft ist sogar die Zeichnung besonders ausgeprägt. Später erinnert nichts mehr an das einstige Puderkitten.